One Two
Sie sind hier: Startseite Teilprojekte :agrohort rainout

:agrohort rainout

AgroHort :rainout

Rainshelter am Campus Klein-Altendorf

Die im Projekt  :rainout zu bauende "Rainshelter-Vegetationsanlage" soll Niederschläge von einem Pflanzenbestand abhalten, ohne dabei die Freilandbedingungen (z.B. Boden, Athomsphäre) zu verändern. Dies wird Untersuchung an einer sehr großen  Zahl von Pflanzen unter kontrollierten Umweltbedingungen ermöglichen. 

Der geplante Rainshelter zeichnet sich durch folgende Charakteristika aus:

  • Gesamtgröße der Anlage: 180m x 11m mit 3-feldrige Fruchtfolge.
  • Der eigentliche Rainshelter hat eine nutzbare Fläche von 50m x 9,8m und eine  Stehwandhöhe von 4m.
  • Der Rainshelter fährt auf Schienen, die ebenerdige verlegt sind, so dass ein Befahren mit Maschinen möglich ist.
  • Das Dach des Rainshelter wird aus hochtransparenten, UV-B durchlässigem Glas bestehen.
  • Die Firstlüftung ist als "Cabrio"-Lüftung angelegt. Die Seiten des Rainshelters bestehen aus Folie und können vollständig geöffent werden.
  • Im Rainshelter wird ein Impulsgießwagensystem eingerichtet, welches eine kontrollierte Bewässerung (Regensimulation) ermöglicht. Das Gießwagensystem umfaßt die Sensorik zu nicht-invasiven Pflanzenzustandserfassung.

 

 rainout-shelter-grafik

 

Im Rainshelter können Fragestellungen zur Reaktion von Pflanzen gegenüber abiotischen Stressbedingungen (z.B. Trockenheit, Hitze) bearbeitet werden. Die Phänotypisierung, also die Beschreibung des Wachstums, der Physiologie und damit die Reaktion auf Umweltbedingungen mittels nicht-invasiver Messmethoden (Sensoren) ist möglich.

 

Das Teilprojekt AgroHort :rainout ist vernetzt mit dem Verbundprojekt CROP.SENSe.net. (Sensortechnologie für Pflanzenzüchtung und Bestandesmanagemen).


Projektbearbeitung

  • INRES: Prof. Dr. Jens Léon, Prof. Dr. Heiner Goldbach
  • Campus Klein-Altendorf:  Gerhard Reisinger, Dr. Thorsten Kraska

 

Weitere Informationen zum Projekt

  • Im Projekt wird ein neuer Rainout-Shelter gebaut. Über den Baufortschritt können Sie sich HIER informieren.

 

Laufzeit
07/2009 – 06/2012

 

Finanzierung

EU - EFRE-Programm
Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie des Landes Nordrhein-Westfalen

 

Kontakt

 INRES: Prof. Dr. Jens Léon ([Email protection active, please enable JavaScript.], Prof. Dr. Heiner Goldbachmailto:[Email protection active, please enable JavaScript.], Campus Klein-Altendorf:  Gerhard Reisinger[Email protection active, please enable JavaScript.], Dr. Thorsten Kraska mailto:[Email protection active, please enable JavaScript.]

 

 

Artikelaktionen